Kategorie-Archiv: DAX

Wenn Strom immer grüner wird…

…dann gibt es auch bei energieerzeugenden börsennotierten Konzernen schon mal die Bereitschaft Teilkonzerne zu veräussern. In der Folge ist dann oft eine neue Marke auf dem Weg in den Markt. Gut, dass es openBrandManual gibt! Wir freuen uns darüber, unseren neuen Auftraggeber in diesem Branding-Prozess flankieren zu dürfen.

Atmosphärische Kommunikation vs saubere Projektprozesse

Alle paar Jahre kommt es vor, dass man sich ein Ei legt. Mein letztes gigantisches Ei im beruflichen Umfeld ist nun zwar 10 Jahre her, aber es schmerzt irgendwie noch immer. Nun kam ein zweites dazu. Diesmal nicht aufgrund mangelhafter Prozesse im Projektmanagement, sondern wegen atmosphärischen Störungen in der Kundenkommunikation… Aber wie lange möchte man denn devoter Dienstleister bleiben, wenn der pot. Kunde in der vermeintlichen Pitchphase Sonderwünsche um Sonderwünsche äussert, kein Abstraktionsvermögen besitzt und von einem qualifizierten objektiven Feedback zu Features absieht.

Schwäbelnde Modenschau

Seit den gestrigen Wahlen ist ja schwäbisches Grün durchaus salonfähig geworden. Dies hat sich auch gleich BASF zu eigen gemacht und ihre Website den Zeichen der Zeit farblich angepasst. Green Chemistry…

Nee ganz so ist es sicherlich bestimmt nicht. BASF hat sich vor einigen Jahren ein bunteres Farbkonzept verpasst und nun ist der Einstieg in die Corporate Website gerade halt grün. Steht ja auch für Hoffnung und ist viel sympatischer als das vormalige rot. Und da der Rest der DAX-Unternehmen auch weiterhin eher blau und seriös aufgemacht ist, sticht man hier durchaus angenehm hervor.

Auch BASF nutzt die zunehmendere Youtube-isierung in der Corporate Communication und setzt auf Video auf der Bühne. Relativ tagesaktuell mit einem Video des in meinen Ohren sehr angenehm schwäbelnden und unaufgeregten Vorstandvorsitzenden der sich artig bei den Mitarbeitern für das Geleistete bedankt und auch die Shareholder auf eine angenehme Dividende vorbereitet. Find ich gut. Ganz Prêt-à-porter wechselt der CEO sogar innerhalb eines Clicks das Hemd und den Anzug.

basf

www.basf.com

PS: Nachhaltige Unternehmen lassen sich einfach die Zeit, die es erfordert, um etwas besser als vorher zu machen. Wann haben die nochmals um den Relaunch Ihrer .com pitchen lassen? 2007 war das doch.

Echte Männer haben Haare auf der Nase

und wollten als Kind noch Pirat werden (natürlich nicht vor der Küste Ostafrikas), kümmern sich heute jedoch nur um die Weltgüterverkehrswege und heissen Uwe Jepsen. In amerikanischen Medien wird ja immer die heile und schöne Hollywood-Welt aufbereitet. Würde Clooney für GE nen Fischermann mimen? Der war ja auch schon auf See im Kutter unterwegs. Es gab nen Oscar dafür.

Ein kleiner Beitrag zum Thema Bühnen:
Siemens zeigt auf seiner Corporate Website-Bühne einen nicht wirklich revolutionären, jedoch konsequenten Einsatz von Video im Web in Zeiten von Web TV. Mit FullScreen und in HD. Und der Möglichkeit zu „like’en“ und „embedd’en“. Was auch in Anspruch genommen wird. In überschaubarer Anzahl. Social Media im Bereich Corporate Communication mit B2B-Investitionsgüterumgebung ist halt sehr speziell. Sicherlich sind die Klicks auf das Video wesentlich höher als die Bereitschaft das ganze zu „I like’en“. Und sicherlich wesentlichst weniger als die Klicks auf den darunter liegenden Product- und Industriefinder. Die Interessensgebiete der Siemens.com Besucher sind sicherlich auch zu verschieden als das sie sich für diesen eher abstrakten Corporate Content interessieren würden.

siemens

Ein überlegenswerter Ansatz die Bühne optimaler, sprich höhere Klickraten für die Vermarktung der Themencluster von Siemens zu nutzen wäre, die Keyword-Referrer serverseitig auszulesen und die Bühne entsprechend den Keyword-Clouds mit jeweilig anderen Specials zu füttern. Ist ja nur so ne Idee. Wurde sicherlich mal angedacht. Passt aber bestimmt nicht in den Corporate Communication Redaktionsplanung rein.

www.siemens.com

Also die Verschmelzung der Medien auf einem Gerät braucht noch etwas. Auch wenn ich sehr gerne solche „Mann mit Technik“ gegen Natur-Reportagen anschaue. Auf dem Fernseher.

Fans

Aus aktuellem Anlass zum Besten der Besten von den Besten gelesen zu haben *Gratulation unbekannterhalber* bin ich darauf gekommen mich mal über den Stand der Dinge von Fan-Seiten auf Facebook zu informieren. Und zwar um Automobil-Topmarken. Welche die mir nahe liegen. Irgendwie halt.

So nebenbei: Social Media Mob ist ein Wort das ich vor ein paar Tagen gelesen habe. Finde ich lustig. Als der Twitter Fauxpas bei Vodafone UK passiert ist und dann durch das digitale Dorf gepeitscht wurde. Fand ich es wunderbar, dass da Vodafone UK nur so ca. 8000 Twitter- Follower hatte. Ein wahnsinniges Verhältnis zu den sicherlich 15 Mio Kunden in England. Wie war das nochmals: Macht das Fallen eines Baums im Wald ein Geräusch wenn niemand da ist um es zu hören…? Egal

Auf jeden Fall: Ich empfehle den Lesern sich auf Facebook zum Fan von Porsche zu erklären. Die machen das gut. Technik ist zwar immer nur ein Mittel zum Zweck, aber auf Facebook nen Konfigurator zu bringen ist schon toll. Weiterhin empfehle ich es mal sich das neue Conceptcarwebspecial auf Porsche.com anzutun. Hat mich auf die Marke irgendwie stolz gemacht (und ich fahre keinen)…OK, als Aktionär! Das die ein solches Teil hinstellen wollen. Wenn es kommt und ich bin davon überzeugt, dass es diese Ingenieure hinbekommen werden: 3l auf 100km bei wirtschaftlicher Fahrweise. Und eine Spitzengeschwindigkeit von über 300 km/h. Ned‘ schlecht wie der Schwabe so sagt. Aber zurück zum Thema:

Porsche hat über 500.000 Fans auf Facebook. Mercedes nur 270.000 (dicht gefolgt von einer wohl südamerikanischen Dame mit Vornamen Mercedes). BMW 530.000. Audi 480.000. Also immer die offiziellen Fanseiten. Insgesamt dürfte in dieser Reihe BMW vorne liegen. Daher scheint das obrige zu gelten…Volvo, meine aktuelle Marke hat nicht mal 70.000. Geschmack machte schon immer recht einsam.

Auf jeden Fall finde ich die Facebook-Gimmicks von Porsche am Besten. Hoffentlich bleiben viele lange und treue Fans. Wenn die meisten Leute auf Facebook irgendwie Akademiker sind und später oder auch schon jetzt schon viel Geld verdienen, werden sie sich dann irgendwann mal einen Porsche kaufen…Und das freut mich dann wiederum als Aktionär wenn es dann vielleicht wieder solche Dividenden wie früher gibt. Und dann sollte Porsche ihren Online IR Bereich optimaler gestalten. Aber das hatten ich denen ja auch schon früher gesagt. Wollten sie aber nicht haben..

Ein gutes Neues Jahr!

…für alle Leser nicht nur im beruflichen sondern vor Allem im privaten Umfeld.
Beruflich gehts zumindest für io360 so weiter wie das alte jahr aufgehört hat, nämlich mit Projekten. Laufenden, neuen und potentiellen sehr sicheren in der Angebotslegungsphase. Unter potentiellen Projekten mit hoher Wahrscheinlichkeit stufe ich das heutige Pitchbriefing für einen Anbieter im Architekturumfeld ein. Mittelstand und Premiumsegment, international aufgestellt, designaffin und voller Tatendrang etwas besonderes zu erreichen. Eine Markenrepositionierung noch dazu. Herrliche Ausgangslage für neues. In der Schweiz. io360 goes international, auch wenn es hier eigentlich nur um die Ecke liegt. Gemeinsam mit dem Partner Aquantum lässt es sich rocken.