Kategorie-Archiv: Relaunch

Auch Wehen haben ein glückliches Ende

Bei jeder Geburt meiner Kinder war ich in stillem Stolz, Bewunderung und Ehrfurcht über die Leistung der Mutter.

Auf wen kann man dieselben Gefühle richten, wenn endlich das erste Kind einer sehr langen Projektschwangerschaft das Leben der Welt erblickt? Auf sich selber, auf den Kunden, auf die anderen involvierten Dienstleister? Natürlich primär mal auf das Ergebnis: Ein Multisite-Portal System welches ermöglicht zielgruppenspezifische Inhalte und Services für vier Endgeräte-Typen zu in einer fantastischen Geschwindigkeit erstellen und zu managen, ohne das es allzu grosse Profi-Kenntnisse im Umgang mit CMS-System erfordert.

Und weil es solange gedauert hat hier nun mal einen Blick auf das erste zweisprachige Kind aus einem eigentlich dreisprachigen Land. Viele Learnings und Anekdoten aus der Anpassung, dem Aufbohren und der Verwendung von Drupal. Einen Blick auf das Backend gabs ja schonmal hier.

blog_zehnder-be

Endgeil

Ab und zu gelingt einem ein wirklich grosser Wurf. Nicht ohne Stolz ein erster Sneak-Preview auf das Backend einer Drupal-CMS-Anwendung mit einigen extremst coolen Features, z.B. Ein Editor für Backend-Eingabemasken oder auf Denglish: Ein Template-Builder (natürlich Drag’n Drop), Landingpage-Generator, Shop-Generator, bidirektionale Anbindung an drei führende Systeme. Steuerung für Contentausgabe auf unterschiedlichen Medienkanälen und Zielgruppen. Ein HTML5 Bühnen-Wizard…, etc. Das ganze natürlich auch n-sprachig, mandantenfähig…
More than one step beyound…zehnder

We move your web-business

io360 hat gemeinsam mit unserem Lieblingspartner Aquantum, nach einem gewonnenem Pitch im letzten Sommer (gegen den Etathalter und andere durchaus renommierte Agenturen), die Corporate Website der Conductix-Wampfler AG einem strategischen, inhaltlichen, visuellen und technischen Relaunch unterzogen. Als nächstes folgt der Roll-out der Länderwebsites des Technologiekonzerns.Crane_0

2012

knallfrosch

Ich wünsche allen Lesern einen guten Rutsch nach 2012. Das nächste Jahresende werden wir ja nach Roland Emmerich nur in schwimmenden Archen überleben, daher muss man einen Jahresausblick nicht bis dahin schweifen lassen. Den Jahresrückblick auf 2011 lassen wir mal, den berauschend war nicht alles. Fast hätte es mich nach Köln / München verschlagen. In früheren Agenturjahren wäre das ein Traumjob gewesen für eine internationale Agentur wie LBi das zentrale New Business Development durchzuführen. Aber io360, AQ, biblon sind dann doch zu sehr Herzenssache gewesen, ich am liebsten doch Chef und Entrepeneur und am Ende gab das genetische Material das ich in die Unendlichkeit geschickt habe den entscheidenden Ausschlag im Badischen zu bleiben…
Nebenbei wurden von io360 noch einige gute Dinge vollbracht, z.B. eine B2B-Landingpage mit mehr als 50% Conversionrate. Kein Wunder, denn es gab ja ein iPad zu gewinnen. Dann war noch die Business Development-Beteiligung an einem Start-up, was auch schon Erträge liefert, dann noch eine offensiver gelebte Partnerschaft mit Aquantum, die in 2012 noch breiter werden wird. Endlich konnte auch wieder ein Kunde für OpenBrandManual verzeichnet werden, weitere werden auch da folgen, denn auch hier gibt es nun eine vertriebliche Partnerschaft.

Aber 2012 wird bis zum wässrigen Ende weitaus besser werden: Es startet mit einem Relaunch eines regionalen Industriekonzerns, dann einem Relaunch eines sehr designaffinen Konzerns, dann noch das Redesign für einen MDAX-Konzern (Das Intranet ist ja schon von uns), dann noch ein Extranet für eine Tochtergesellschaft desselben….Und das vielleicht Beste zum Schluss: Die Website des global ausgerichteten Start-ups wird in den kommenden Wochen auch live gehen, nachdem der Service ja schon eine ganze Weile unter der digitalen Hand kursiert. Und ein Besuch in Nürnberg und ein Besuch in Paris stehen auch vor der Tür… Schade, dass die Welteroberung dann Ende 2012 enden wird.

Ungeziefer

manch einer der Besucher der Website mag sich schon mal gefragt haben warum ist diese fette grüne Raupe da? Nun isse erstmal weg. Irgendein Flugtier hat sie mindestens temporär gefressen. Dafür ist ein neues Bild da. Nur um an die Frage zu erinnern, was es mit dem ewigen Welteroberungsgeschwätz auf sich hat. Risiko!
Yep! Und eigentlich auch ein Hinweis für das kommende eigene Nischenzielgruppen-Projekt.

Kuckst Du openBrandManual, siehste neue Screens. Screenshots aus dem Working Development. Wenn man genauer hinschaut, dann dämmert es sicherlich auch bald was den Detailgrad angeht (und ja, die Editoren dahinter stehen). Man kommt ja neben den ganzen kundenspezifischen OBM-Projekten kaum mehr dazu den eigentlichen Standard zu definieren. Ein immer noch spannendes Thema und nebenbei sogar noch ein neues Buzzwort ausgedacht und mit der optischen Physik unterfüttert : „Relationales Corporate Design“.

So ganz nebenbei gingen auch einige Webprojekte in die Implementierung bzw. Live: Ein Corporate Intranet eines MDAX-Konzerns, eine internationale Marketing Website mit einer Bühne (1px-Linien haben ihre ganz eigene animierte Wärme) und auch noch eine Corporate Website.

Und bald isse Urlaub. Bald isse bella Italia bei alle beide io’s. Einer isse über de Wolke in de Gebirge, der andere isse auf de blaue Meer mit de Boot. Stupido

Bühnenbau

Freitag, kein 13. Aber dennoch etwas besonderes: Eine Beauftragung über eine weltweit auszurollende Flashbühne in n-Sprachen und eine Abgabe einer Kostenschätzuung für eine ziemlich coole iPhone-App. Und mit der Idee für die App, wenn man sie generalisiert, kann man noch einiges mehr machen. Auch Sales – Eine Idee habe ich schon an wen man das verkaufen könnte… Nicht schlecht also! Aber, die Taube auf dem Dach ist näher als der Adler in den Lüften: Die Flashbühne wird mit ziemlicher Sicherheit den Weg zu weiteren ebnen. Dafür benötigt es kein grosses Orakel. Zuvor wurde ja schon das Konzept und das Design für den darumliegenden Rahmen beauftragt.

Pitchfieber 38,6°C. Mindestens!

Ich erinnere mich an Pitches an alter Wirkungsstätte die mich einfach elektrisiert hatten. Zumindest zwei waren erfolgreich für den ehemaligen Brotgeber. Ich spüre eine ähnliche konzeptionelle Energie wie bei den Pitches bei einem Unternehmen aus Ingolstadt des Produkte *brummbrumm* machen und einem mittelständischen Konzern mit Sitz oberhalb von Esslingen mit dem gewissen *pfffftpffffft*

Zur Energie: Inhaltliche und funktionale Goodies, visuell in klarer Typograhie und als kleines Sahnehäubchen diverse mobile Anwendungen. Ein kleiner Rundumschlag mit Allem was man so im Kopf hat, wenn man sich kreativ mal austoben darf. So ist das unternehmerische Risiko. Das letzte Wort hat in diesem Fall der Kunde.

Ich freue mich auf kommende Woche. Denn dann werden die Ergebnisse dieser Überlegungen präsentiert.

Drum prüfe wer sich bindet…

…ich denke, dass die Kooperation mit unserem Partner Aquantum auch in der weiteren Zukunft sehr schöne Früchte tragen wird. Zwei Kompetenzfelder ergänzen sich zu einem sehr guten vernetzten Dienstleistungsangebot: Strategische Beratung und visuelle Konzeption von io360 mit den Stärken in der Umsetzung und Implementierung von Aquantum. Und das Beste ist: Wir freuen uns über den ersten gemeinsamen Kunden für den wir aktuell schon in zwei strategischen Dienstleistungsgebieten tätig sind. Es bleibt auch weiterhin spannend…