Archiv für den Monat: Mai 2010

*Stösschen*

Schampus?

Och nöööö! Wir trinken lieber Bier! Zukünftig natürlich ausschliesslich und mit viel Genuss die Marken unseres neuen Kunden Carlsberg (www.carlsberg.de). openBrandManual wurde ausgewählt um das webbasierte Designmanagement der verschiedenen Marken des Konzerns zu ermöglichen.

Ich liebe Beauftragungen, Prost!

Freundschaftsdienst

Pro bono-Projekte haben ja ganz eigene Gesetze und Hintergedanken. Pro bono kann auch ein Freundschaftdienst sein. In diesem Fall war es eine kleine Website für eine Künstlerin die mir seit meiner Jugend intensivst bekannt ist. Klein aber fein, mit ein bisschen Einsatz von jQuery und Ajax. Simone, erobere Dir die digitale Welt.

www.simomo-art.com

Light metal

Manchmal denke ich ja, dass meine ersten Berufsleben als Werkzeugmacher und MaschBauIng. für die Katz gewesen sind. Aber heute war ich mal wieder froh, dass ich auch mit Händen und Werkzeug umgehen kann. Und nen Mac habe. Irgendwie scheint mein Laptop nen heftigen Schlag abbekommen zu haben. Deckel und Gehäuse verborgen, Stecker passten nicht mehr. Mit Nadelfeilen, Wasserpumpenzange und dem unvermeidlichen Schweizer Offiziermesser alles wieder in einen brauchbaren Zustand reparieren können. Der Schaden ist auch kaum zu sehen. Mit Plastik wäre das kaum gegangen. Dennoch: Gedanken an eine Backup-Strategie und ein akzeptables Nebenlaptop (Hmm, ganz dünn, alufarben und ohne DVD-Laufwerk) setzen sich gerade in der spezifischen Gehirnrinde für Kaufabsichten fest.

Guckst Du hier

openBrandManual zeigt Gesicht. Erste Screenshots des Systems sind nun zu sehen. Die Fragen nach einer Demoumgebung wurden bereits laut. Ach nööö… Gerade will ich das nicht. Das peu à peu Entkleiden des Produktes finde ich viel spannender…

www.openBrandManual.com

Und ein bisschen Business-Prosa rund um die Dienstleistungen wurde auch bereits versteckt

Alkoholische Getränke

In meinem früheren Berufsleben hatte ich ja schon immer wieder den Drang auch mal so richtig echte B2C Kunden zu betreuen. Ähhh, ranzuschaffen…

Automobilisten, Drogerieartikel, Telekommunikation und halt auch alkoholische Getränke. Beispielsweise interaktive und multimediale Bier-Werbung (digitales zuprosten inclusive).

Dem B2C-Traum konnte ich, neben vertrieblichen Erfolgen bei einem Automobilisten mit vier Kreisen, einem halblebigen strategischen Projekt bei einem Konzern mit Hauptsitz Stuttgart, einem Engagement bei einem Kranich, nem integrierten Reisekonzern mit dem Grinsen im Logo und einer in Blautönen segelnden schweizerischen Bank, nie so richtig verwirklichen, Denn neben meiner eigenen vertrieblichen Fehlbarkeit kam halt noch ein „wir“ machen in B2B und Corporate Communication dazu. Genau!

Um es aus einem noch früheren Leben und der tiefsten Erinnerung hochzukramen: Websites wie Smart.com, Pille.de, Hakle-feucht.com und Websites für Ziggi’s werden irgendwann auch mal dröge. Aber irgendwie kann man sich werbisch schon daran aufgeilen. Vorallem mit nem schwarzen Werberanzügle (habe ich mehrere), nem Rolli (habe ich keinen), nem Cabrio (hahaha, ein englisches Modell) und dann an Arbeitsorten wie HH oder ähnlichen Metropolen der Koksnasen-Kreativität.

Egal!

Darum freut es mich nun dennoch sehr, dass eine Weltmarke aus dem Beverage-Sektor sich sehr deutlich für eine Zusammenarbeit mit io360 interessiert. Präziser: www.openBrandManual.com.

Zukünftig trinke ich dann halt nicht mehr bayrische Hefeweizen oder’s Birgit’le. Nun heisst es Daumendrücken… Merci vorab!