Archiv für den Monat: April 2011

Open Source Ecology

Bislang ist ja openSource / openKnowledge eher in den Bereichen der Software zu Hause. Von wenigen Ausnahmen in den Bereichen Medizin und Wissen abgesehen.

Dieses Projekt hat mich direkt mal fasziniert, weil es nicht nur openSource und openKnowledge verbindet, sondern auch Sustainability und Ingenieurskunst und selber machen und das ganze zu erschwinglichen Preisen.

opensourceecology

open Source Ecology

Crowd, Designerstühle und Mass-Customization

Als Sammler und Liebhabern von Designerstühlen und so weiter wäre der Service dieses Start-ups nahezu ideal für mich: Endlich nicht nur eigene Möbel-Ideen zu entwerfen, sondern Sie auch zu bauen (zu lassen). Bisher scheiterte das ja zumeist nicht an den handwerklichen Fähigkeiten, sondern an der dafür notwendigen Werkstatt und dem nicht vorhandenen Werkzeugen bzw. dem Kleingeld für ne konzeptionelle Idee mal einige hundert Euro beim Schreiner hinzulegen.
Antler_640

SketchChair

Darf man das?

Also wer sich mit dem Entwerfen von Markenerscheinungsbildern beschäftigt hat, der ist nicht nur da garantiert schon mal über die rot-weiss-schwarze Marke des zum Glück nicht mal annähernd 1000-jährigen Reiches gestolpert… Und da ich ja immer auf der Suche nach besonderen Corporate Design Styleguides bin, kommt man auch ganz schön rum. Gerade frisch gefunden: Das Organisationshandbuch der NSDAP mit vielen bunten Bildern und Illustrationen. Welches historisch, moralisch und ideologisch zu Recht zu den Aktenschnipseln gebombt worden ist.

nazipack

Ich will nicht mal annähernd die kleinste Begeisterung für das Handbuch oder gar der Ideologie der Partei erwecken, aber wen es interessiert wie damals das visuelle Erscheinungsbild der NSDAP bis hin zu Kreidetafeln definiert und dokumentiert wurde, der kann sich hier (nicht auf meinem Server!) ein PDF-Scan runterladen und/oder den Artikel darüber lesen wie es gefunden wurde.

PDF Download (24,6 MB)

Artikel im Design Observer

PS: Ich habe keine Ahnung ob das nun strafbar ist, darum distanziere ich mich nochmals aber so was von weit von Ideologie, Zeichen und Nachfolgern im Geiste.

PPS: openBrandManual wäre absolut nicht dafür geeignet die Inhalte des Buches zu digital anzubieten

B2B SPAM

Ist ja schon einige Jahre her, dass ich mit Massenmails den vertrieblichen Erfolg für meinen ehemaligen Arbeitgeber unterstützt habe. Was einmal funktioniert hat, kann das ja durchaus nochmals. Für einen selbst. Man sollte ja denken, dass dies in Zeiten von SPAM schwieriger geworden sein würde. Aber: 58 E-Mails, teils an infos@irgendwas.com versendet, führen innerhalb von 24 Std. zu 38 eindeutigen Besuchen und zwei Dialogen mit Kostenschätzungen. *Lead nurturing*