Schlagwort-Archiv: Brand

Guckst Du hier

openBrandManual zeigt Gesicht. Erste Screenshots des Systems sind nun zu sehen. Die Fragen nach einer Demoumgebung wurden bereits laut. Ach nööö… Gerade will ich das nicht. Das peu à peu Entkleiden des Produktes finde ich viel spannender…

www.openBrandManual.com

Und ein bisschen Business-Prosa rund um die Dienstleistungen wurde auch bereits versteckt

Alkoholische Getränke

In meinem früheren Berufsleben hatte ich ja schon immer wieder den Drang auch mal so richtig echte B2C Kunden zu betreuen. Ähhh, ranzuschaffen…

Automobilisten, Drogerieartikel, Telekommunikation und halt auch alkoholische Getränke. Beispielsweise interaktive und multimediale Bier-Werbung (digitales zuprosten inclusive).

Dem B2C-Traum konnte ich, neben vertrieblichen Erfolgen bei einem Automobilisten mit vier Kreisen, einem halblebigen strategischen Projekt bei einem Konzern mit Hauptsitz Stuttgart, einem Engagement bei einem Kranich, nem integrierten Reisekonzern mit dem Grinsen im Logo und einer in Blautönen segelnden schweizerischen Bank, nie so richtig verwirklichen, Denn neben meiner eigenen vertrieblichen Fehlbarkeit kam halt noch ein „wir“ machen in B2B und Corporate Communication dazu. Genau!

Um es aus einem noch früheren Leben und der tiefsten Erinnerung hochzukramen: Websites wie Smart.com, Pille.de, Hakle-feucht.com und Websites für Ziggi’s werden irgendwann auch mal dröge. Aber irgendwie kann man sich werbisch schon daran aufgeilen. Vorallem mit nem schwarzen Werberanzügle (habe ich mehrere), nem Rolli (habe ich keinen), nem Cabrio (hahaha, ein englisches Modell) und dann an Arbeitsorten wie HH oder ähnlichen Metropolen der Koksnasen-Kreativität.

Egal!

Darum freut es mich nun dennoch sehr, dass eine Weltmarke aus dem Beverage-Sektor sich sehr deutlich für eine Zusammenarbeit mit io360 interessiert. Präziser: www.openBrandManual.com.

Zukünftig trinke ich dann halt nicht mehr bayrische Hefeweizen oder’s Birgit’le. Nun heisst es Daumendrücken… Merci vorab!

Ein verschenktes Produkt? Ähhh? Es ist doch etwas komplizierter und doch irgendwie einfach. Zumeist

Ein Ziel von io360 ist neben reinen Agenturdienstleistungen sich mit eigenen Quasistandardprodukten einen Marktzugang „passiv“ zu erobern. Sprich: Die pot. Kunden kommen von alleine auf einen zu. Und es resultiert kein Projekt daraus, sondern wir liefern ein dann massgeschneidertes Produkt aus. Sonderwünsche kosten extra. Immer!

Aber es ist schön, dass die Proof of Idea zu funktionieren scheint. Erste Anfragen zu einem Produkt das es noch gar nicht in den Roll-Out geschafft hat, sind sehr erfreulich in unseren kleinen Welt.

www.openbrandmanual.com

Und als Ergänzung: Wir verschenken es. Müssen das aber nicht und werden es auch nicht immer tun. Je nach Nasenspitze. Die mindeste Gegenleistung die wir erwarten ist: Erlaubnis der Nennung der Referenz inkl. Logo. Und nicht nur der CD-Agentur, sondern auch des tatsächlichen Endkunden auf openBrandManual.com.

Welteroberung 0.5

Es geht voran. Gemeinsam mit einem Partner durfte sich io360 heute bei einem global operierenden mittelständischen Konzern erfolgreich vorstellen. Wie die Faust aufs Auge passt, dass dieser Konzern durchaus markenaffin ist. Eine starke Marke braucht eine starke Führung. In wenigen Wochen wird dieser Konzern seine Marke noch effizienter mit Hilfe eines webbasierten Corporate Design Management Systems weltweit managen können. Das Ergebnis dieses Projektes ist der konkrete Start für das zweite Standbein von io360.

*Strike*