Schlagwort-Archiv: Live

Auch Wehen haben ein glückliches Ende

Bei jeder Geburt meiner Kinder war ich in stillem Stolz, Bewunderung und Ehrfurcht über die Leistung der Mutter.

Auf wen kann man dieselben Gefühle richten, wenn endlich das erste Kind einer sehr langen Projektschwangerschaft das Leben der Welt erblickt? Auf sich selber, auf den Kunden, auf die anderen involvierten Dienstleister? Natürlich primär mal auf das Ergebnis: Ein Multisite-Portal System welches ermöglicht zielgruppenspezifische Inhalte und Services für vier Endgeräte-Typen zu in einer fantastischen Geschwindigkeit erstellen und zu managen, ohne das es allzu grosse Profi-Kenntnisse im Umgang mit CMS-System erfordert.

Und weil es solange gedauert hat hier nun mal einen Blick auf das erste zweisprachige Kind aus einem eigentlich dreisprachigen Land. Viele Learnings und Anekdoten aus der Anpassung, dem Aufbohren und der Verwendung von Drupal. Einen Blick auf das Backend gabs ja schonmal hier.

blog_zehnder-be

Demo für die Welteroberung

Ist diese Demonstration angemeldet? Nope! Warum auch, denn Sie findet ja nur auf unserem Grundstück statt. Immerhin sind aber auch mehrere hundert Neugierige jeden Monat am Gartenzaun um mal einen Blick zu werfen.
Nach langem Zögern und Zaudern gibt es nun endlich einen tieferen Einblick in openBrandManual. Dem eigenen pragmatischen Perfektionismus geschuldet hat sich das ganz doch immer wieder verzögert, denn schliesslich war es ja ursprünglich mal das Ziel ein rundumsorglosundglücklich System zu entwickeln. Sagen wir mal so: Dieses Ziel wurde (vielleicht noch) nicht zu 100% erreicht, aber nennen wir es nun einfach ein Framework mit dem man sehr schnell sehr weit kommen kann/könnte.

openbrandmanual_start_mit_corporate-design-manual_standard

Den ersten Schritt zu wagen war der wichtigste, einigermassen weit zu kommen war auch nicht schlecht, bisher nicht am eigenen hoch gesetzten Ziel zu landen war… Eine Erfahrung

1.

Manchmal war’s sauschnell, manchmal sehr sehr langsam und zäh. Aber immerhin ging es rum…Das verflixte erste Jahr. Nicht ganz ohne Erfolg! Und das ist doch immerhin was. Konnte keiner wirklich ahnen, dass diese Weltwirtschaftskrise so durchschlägt. Nun ja. Bis zum nächsten mal.

Sodele. Das waren nun die Wochen der Launches:

  • Internationale Startseite Zehnder > Online
  • Corporate Website der Zehnder Group > Online
  • Konzern-Intranet der MTU Aero Engines > Online
  • Ausbau des Produkt-und Innovationsmanagement-Systems für testo > Online
  • Mandantenfähige Brand Management Plattform für Carlsberg > Online

Mann, wie ich Sales vermisst habe! Muss wohl mal verschüttete Instinkte aufwecken. Immerhin schon zwei Leads für das kommende Jahr.
Jaja, der lange Atem ist noch da.
Und vielleicht wird das Blog-Schreiben auch wieder etwas geübt. Ist ja gerade hipp sozialistische Medien zu nutzen.

*Japps*

Ungeziefer

manch einer der Besucher der Website mag sich schon mal gefragt haben warum ist diese fette grüne Raupe da? Nun isse erstmal weg. Irgendein Flugtier hat sie mindestens temporär gefressen. Dafür ist ein neues Bild da. Nur um an die Frage zu erinnern, was es mit dem ewigen Welteroberungsgeschwätz auf sich hat. Risiko!
Yep! Und eigentlich auch ein Hinweis für das kommende eigene Nischenzielgruppen-Projekt.

Kuckst Du openBrandManual, siehste neue Screens. Screenshots aus dem Working Development. Wenn man genauer hinschaut, dann dämmert es sicherlich auch bald was den Detailgrad angeht (und ja, die Editoren dahinter stehen). Man kommt ja neben den ganzen kundenspezifischen OBM-Projekten kaum mehr dazu den eigentlichen Standard zu definieren. Ein immer noch spannendes Thema und nebenbei sogar noch ein neues Buzzwort ausgedacht und mit der optischen Physik unterfüttert : “Relationales Corporate Design”.

So ganz nebenbei gingen auch einige Webprojekte in die Implementierung bzw. Live: Ein Corporate Intranet eines MDAX-Konzerns, eine internationale Marketing Website mit einer Bühne (1px-Linien haben ihre ganz eigene animierte Wärme) und auch noch eine Corporate Website.

Und bald isse Urlaub. Bald isse bella Italia bei alle beide io’s. Einer isse über de Wolke in de Gebirge, der andere isse auf de blaue Meer mit de Boot. Stupido

Wer war schneller?

Aus aktuellem Anlass habe ich mal in Echtzeit die Meldungsentwicklung auf den diversen Online-Magazinen verfolgt. Spiegel.de und BILD.de waren gleichzeitig in Ihrer Meldung, dass Robert Enke gestorben sei. Dann kamen schon die ersten Tweets mit demselben Hinweis, Kicker.de, DFB.de, kamen etwas später nach. Kurz darauf stieg BILD.de wohl wegen dem grossen Ansturm aus.  Peinlich für das Prollmedium Nr. 1, das ich aber auch gerne konsumiere um dem Volk aufs Maul zu schauen. Hannover96.de war schon nicht mehr zu erreichen, das ist aber auch kein Wunder, denn mit einem solchen Ansturm an Besuchern rechnet man ja auch nur, wenn man die CL gewonnen hat. Mindestens. Also nie im Falle von Hannover 96. Sogar auf FIFA.com war es relativ schnell geschalten, fast gleichzeitig dann doch auch noch bei DFB.de.

Wie der Zufall so will, sass im dem Zug keiner der die aktuelle Störungsmeldung mit Personenschaden getwittert hat. Oder doch? Aber auf jeden Fall stieg keiner aus, hat ein Foto mit seiner Handycam geschossen und es online gestellt. Nicht aus Pietätsgründen, sondern weil einen die Zugbegleiter in einem solchen Fall ja nicht auf offener Strecke aussteigen lassen. Und das ist auch gut so!

Zur Qualität noch ein Wort: Es geht auch in Zeiten von Realtime-Schnöcken-Döns-Web-2.X nix über Leute die gut recherchieren und schreiben können. In einem solchen Fall ist mir Twitter ein Graus in meinem Informationsbedürfnis. Weil, wie schon mal gesagt, keiner was dazu beiträgt sondern nur verweisst und nachplappert.

Auf jeden Fall war er ein Klasse Torwart, den ich sehr gerne in Südafrika gesehen hätte. Das Schicksal hat ihm nicht gerade wohlwollend mitgespielt.

PS: BILD.de ist immer noch down, dafür gibt nach ca. 1 Std. nach der Meldung ca. 10.000 Tweets. Also wenn Twitter es schafft die BILD abzuschaffen, dann werde ich doch noch Freund von dem Teil. Aber bis dahin kapiere ich es einfach nicht @AJ